Kreuzquelle

Die Kreuzquelle sprudelt zusammen mit der Karolinenquelle in einem Pavillon, der Teil der Marienbader Kolonnade ist. Die Kreuzquelle ist ein stark mineralisierter Säuerling, der dank seiner abführenden Wirkung zur Heilung des Verdauungsapparates und bei Stoffwechselstörungen verwendet wird. Ihren Namen bekam die Kreuzquelle von einem Kreuz, das vom Tepler Apotheker Damian Schulz aus Holzbalken gehauen und in der Nähe der Quelle errichtet wurde.

Die Kreuzquelle dient zur Behandlung von:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems - Trinkkur 
  • Erkrankungen der Harnwege und Nieren – Trinkkur
  • Stoffwechselkrankheiten (Fettsucht, Gicht, Diabetes Mellitus) - Trinkkur

Wassermenge für eine Trinkkur wird bei Kurarzt verordnet. Die Schwefelsäuresalze die befinden sich im Wasser haben laxativen Effekt.

Kreuzguelle – Zusammensetzung:

  • Magnesium: 92 mg/l
  • Kalzium: 148 mg/l
  • Natrium: 2 590 mg/l
  • Hydrogenkarbonat : 2 770 mg/l
  • Sulfat: 2 945 mg/l
  • Chlorid: 858 mg/l
  • Freier CO2: 2 896 mg/l
  • Minerale: 9,6 g/l

×
Cs Česky De Deutsch
×
Ermitteln Sie den Preis On-line